Der Neusiedlersee

Podersdorf ist der bekannteste und beste Platz zum Segeln am Neusiedlersee. Bei wenig Wind findet man optimale Einsteigerbedingungen vor.

Bei starkem Wind kommen die Profis zum Zug. Der Neusiedlersee zählt zu den besten Segelrevieren in Europa.

  • Größter und windreichster See Österreichs
  • Durchschnittliche Tiefe von ca. 1,50m

„Wenn ich den See seh’, brauch ich kein Meer mehr!"

Segeln in Podersdorf am Neusiedlersee

Das Leithagebirge im Westen des Neusiedlersees liegt wie ein Riegel gegen den meteorologischen Westen. Diese Lage beschert der Region kontinentales Wetter, was sich in der längsten Sonnenscheindauer ganz Mitteleuropas und den höchsten Durchschnittstemperaturen Österreichs ausdrückt.

 

Die Wassertemperatur beträgt im Sommer meist 25°. Im Frühling erwärmt sich der See auf Grund der geringen Tiefe sehr schnell. Thermik spielt am Neusiedlersee keine Rolle, er ist ein reines Frontenrevier. In den Herbst- und Wintermonaten herrscht Südost-Wind vor. Ab März, April ziehen dann vermehrt die Westwetterfronten über den See, was in der Regel starken Wind zu Folge hat.

 

Generell bestimmt der Nordwest-Wind das Geschehen auf dem Wasser. Wenn aber südlich des Alpenhauptkammes das Wetter schlecht ist (Föhnlage in den Alpen), kommt der Wind meistens aus Südosten.

Mehr Infos über den Neusiedler See

Der Neusiedlersee (ungar. Fertő-tó, fertő bedeutet wörtlich „Sumpf") im Burgenland ist wie der Plattensee einer der wenigen Steppenseen in Europa. Der Neusiedler See liegt sowohl auf österreichischem als auch auf ungarischem Staatsgebiet. Von der Fläche des österreichischen Teiles her gesehen, ist es gleichzeitig der größte See Österreichs. Er zeichnet sich durch seinen Schilfgürtel, seine geringe Tiefe und sein mildes und windiges Klima aus. Die einzigartige Fauna und Flora wird durch die beiden Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel und Fertő-Hanság und die Ernennung zum UNESCO-Welterbe mit der Bezeichnung Kulturlandschaft Fertő/Neusiedler See hervorgehoben.

 

mehr über den Neusiedlersee auf Wikipedia